Der Entwickler Darius Bode veröffentlichte bereits seine zweite Map für den beliebten Omnibus Simulator 2: “HafenCity – Hamburg modern”. Seine erste Map für OMSI war sehr beliebt. Auch seine zweite Map war nicht schlecht. Doch wie ist es nun bei der dritten Map? Wir haben sie uns genau unter die Lupe genommen.

Fährt man zehn Minuten über die Map, sieht man anhand der Gestaltung vom Add-On HafenCity direkt, dass sie vom selben Entwickler stammt wie vom Add-On “Hamburg Tag & Nacht”. Am Start der Linie 6 befindet sich das Dungeon direkt vor unseren Augen, in dem sich übrigens das Miniatur Wunderland befindet. Ziemlich in der Nähe befindet sich die Elbphilharmonie: gut sichtbar mit einem hohen Wiedererkennungswert. Natürlich sind diese beiden Sehenswürdigkeiten nicht die Einzigen auf der Map. Die Landungsbrücken, das Rathaus sowie der Rödingsmarkt und die Fischauktionshalle sind weitere Sehenswürdigkeiten, welche man sich unbedingt – früher oder später – ansehen sollte. Die “Otto-normal-Gebäude” sind größtenteils mit scharfen Texturen versehen, was sich unter anderem positiv für die Qualität der Map widerspiegelt. Die zwei Linien mit den Liniennummern 6 und 111 haben jeweils eine Fahrzeit von rund 30 – 40 Minuten, je nach Umlauf, und führen an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei, was die Fahrt umso interessanter macht.

Mit den beigelieferten Hybridbussen vergeht die Zeit wie im Fluge – zumindest vorerst. Aber von Anfang an: Das Modell des Busses ist gut umgesetzt. Auch die Sounds können sich sehen lassen. Leider mangelt es an der Fahrphysik der Busse, welche nicht realistisch erscheint. Vor allem das Getriebe verhält sich anhand der Schaltvorgänge sehr unrealistisch. Ein neues Feature ist die Start/Stoppautomatik. Sobald der Bus stillsteht, geht der Motor aus – vorausgesetzt ist, dass die Batterie noch geladen ist. Die Anfahrt bis ungefähr 30 Km/h erfolgt ausschließlich mit der Batterie. Ab dieser Geschwindigkeit unterstützt der Motor den Hybridantrieb. Bei einem “Kick-down” treibt der Motor direkt vom Stillstand aus mit an. Am Fahrerarbeitsplatz befindet sich eine Anzeige, welche dem Fahrer Auskunft über den Ladezustand der Batterie gibt. Diese ist jedoch schon innerhalb von 10 – 15 Minuten, je nach Fahrstil, leer und lädt sich schlecht bis gar nicht auf, sodass nach dieser Zeit nur noch mit Motor gefahren werden kann. Ob das realistisch ist, können wir von GamesAry nicht beurteilen, aber dennoch verdirbt das Fahren ausschließlich mit Motor ein klein wenig den Fahrspaß. Eine besonders nützliche Idee des Entwicklers ist, dass der Bus optional mit hoch-qualitativen Texturen gefahren werden kann, was sich allerdings negativ auf die Performance des Spiels auswirkt. In der Regel tun es aber schon die im Vorhinein verbauten Texturen – umso besser für die Performance des Spiels.

Eine weitere Besonderheit sind Fahrradfahrer, welche auf der Map mit ihren Fahrräder schön gemütlich umherfahren. Und Vorsicht: Ja, sie fahren sogar über eine rote Ampel – wie es Fahrradfahrer halt eben machen. Ein Überholmanöver ist für den Busfahrer eine echte Herausforderung. Fährt man hinterher, bekommt man schnell mal Verspätung. Bei Stillstand stellen diese den Fuß auf den Boden und man hört sogar während der Fahrt die Ketten des jeweiligen Fahrrads. Häufig sind sie auf den dafür vorgesehenen Fahrradstreifen unterwegs. Mal überqueren sie – unerlaubterweise – die Fahrbahn. Auf der Map begegnet man allerdings nicht gerade selten unsichtbaren Wänden. Da hilft es nur, die Kollisionen im Einstellungsmenü zu deaktiveren. Übrigens sind Fahrradfahrer auch auf der Karte “Hamburg Tag & Nacht” unterwegs, insofern man über dieses Add-On verfügt. Diese beiden Maps sind nahtlos befahrbar. Allein schon die Kreuzungen auf der Map “HafenCity – Hamburg modern” sind einzigartig. Viele verfügen über einen Sensor, welche Busse erkennen und die Ampel in die jeweilige Fahrtrichtung früher auf Grün schaltet. Wenn der Bus registriert wurde, leuchtet häufig eine Lampe direkt neben der Ampel mit dem Buchstaben “A” auf – super gemacht!

Hamburgs Fahrgäste wurden des Weiteren mit neuen Fahrgaststimmen versehen. Diese bieten etwas Abwechslung zu den bisher standardisierten Stimmen wie “Der fährt ja wie Michael Schumacher.”, oder das eintönige “Hallo”. Auffallend sind die neuen KI-Autos, welche teilweise eine unwindschnittige Form haben und etwas abweichend zur Realität aussehen. Aber man erkennt sie alle Male wieder. Nicht vergessen sollte man den Betriebshof, zu dem viele Ein- sowie Ausrückfahrten stattfinden. Hat man Dienstende, fährt man zum Betriebshof. Dort angekommen öffnet sich die Zufahrtsschranke und bekommt zeitgleich auf einem Display angezeigt, auf welchen Stellplatz der Bus bis zum nächsten Einsatz abgestellt werden soll. Auch schön gemacht und durchaus realistisch. Der Betriebshof ist überschaubar – abgestellt werden dort die Hybridbusse des Herstellers Volvo sowie einige Mercedes C2. Die herumfahrenden C2 sollte man nebenbei bemerkt nicht ablösen, da auf der Map eine abgespeckte Version verkehrt. Diese kann aber in der AI-List gegen das Drei-Generationen Add-On einfach ausgetauscht werden.

Performance

Die Performance auf der Karte ist sehr ausgeglichen. Außerhalb des Stadtzentrums werden teilweise sehr hohe FPS-Werte erreicht. In der Stadt gibt es auch bei leistungsstarken Systemen merkbare Performance-Einbrüche. Für ältere PCs ist diese Map eine größere Herausforderung.

Fazit

Letztendlich kann man sagen, dass die Map äußerst gut gelungen ist. Viele Orte und Sehenswürdigkeiten haben einen hohen Wiedererkennungswert, Texturen sind gestochen scharf und neue Features wie Fahrradfahrer machen das Add-On spannender. Aufgrund der zwei fahrbaren und abwechslungsreichen Linien mit einer Fahrzeit von je 30 -40 Minuten ist Langzeitmotivation garantiert. Ältere Computer werden mit der Map aufgrund der vielen verbauten und qualitativen Objekte zu kämpfen haben. Der Bus hingegen ist von der Fahrphysik her nicht so gut geworden. Dennoch sprechen wir für die Map eine Kaufempfehlung aus.

Auch Lieferwagen stehen gerne mal im Weg.

Pro & Kontra 

Pro 

  • Qualitative und detailreiche Map
  • Gutes Busmodell
  • Erstes Add-On mit Hybridbus
  • Zwei abwechslungsreiche und lange Linien
  • Neue Fahrgaststimmen
  • Neue KI-Autos
  • Viele Ein- und Ausrückfahrten
  • Schöner Betriebshof
  • Erstmals Fahrradfahrer in OMSI 2
  • Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Viele Sehenswürdigkeiten entlang der Linien

Kontra

  • Fahrphysik des Busses verbesserungswürdig
  • Unsichtbare Wände auf der Map
  • Batterie des Busses nach bestimmter Zeit leer
Jetzt “HafenCity – Hamburg modern” kaufen... und 15 % sparen!

… und hier der passende Song zum OMSI 2 Add-On “HafenCity – Hamburg modern”: HafenCity Linie 6.

Dies könnte Dich auch interessieren!

OMSI 2 Add-On Metropole Ruhr im Test! Erinnerst Du Dich noch an das Projekt Gladbeck für OMSI 2? Der Entwickler Kevin Nitschmann veröffentlichte ein weiteres Add-On für den beliebten Bus-Simulator: Metropole Ruhr. Die Karte soll durch deren Größe überzeugen - rund doppelt so groß soll sie sein, wie das ebenfalls große "Projekt Gladbeck". Ein Must-have Add-On für das Spiel? Nach mehreren Fahrten mit diversen Linien können wir ganz k...
Car Mechanic Simulator 2018 – Review Die Einen fanden den Car Mechanic Simulator 2015 gut - die Anderen eher fürchterlich. Mit dem Car Mechanic Simulator 2018 wollen die Entwickler "Red Dot Games" einen "Quantensprung" nach vorne machen. Ist ihnen das gelungen? Wir haben das Spiel getestet! In der Werkstatt angelangt, werden wir zum Einstieg von einem sehr umfangreichen Tutorial begrüßt, welches in einer voll ausgerüsteten Werksta...
Busbetrieb-Simulator – Das Review Ja: Der Vorgänger vom Busbetrieb-Simulator "Advanced Omnibus Driver" des selben Entwicklers "PeDePe GbR " war schon sehr erfolgreich für den beliebtesten Bus Simulator OMSI 2. Doch jetzt setzt er noch einen drauf: mit dem Busbetrieb-Simulator. Gibt es überhaupt noch mehr zu bieten? Wir wollten es wissen und haben das Spiel für Dich getestet! Sorgt diese Erweiterung wirklich für mehr Motivation? ...
Notruf 112 “Kleineinsatzfahrzeug” – Das Review Notruf 112 entwickelt sich Stück für Stück weiter. Auch das erste DLC durften Spieler schon begrüßen. Im ersten DLC handelt es sich um das Kleineinsatzfahrzeug. Wie sich das Fahrzeug macht und wie realistisch die Einsätze wirklich sind, haben wir für Dich getestet. Da bei der Feuerwehr Simulation "Notruf 112" zufällige Einsätze generiert werden, mussten wir erst mal einige Zeit warten, bis ...
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Qualität der Map
Abwechslung
Hybridbusse
Realitätsgrad
TEILEN
Dennis Pitz

Ich bin Dennis, Mitgründer von GamesAry. Mein Aufgabengebiet ist die komplette Organisation und Koordination des gesamten Teams. Des Weiteren bin ich im Support tätig und schreibe Artikel jeglicher Art.