Kann der sehr bekannte Entwickler SCS Software noch ein besseres DLC als das Skandinavien und Going East DLC veröffentlichen? Wir durften das brandneue DLC Vive La France testen, welches wohl viele Neuigkeiten enthalten soll. Wir klären alles Wichtige!

Zugegeben: Frankreich nachzustellen, ist nicht einfach. Das Land hat eine wundervolle Landschaft und sehr nennenswerte Städte. Dies erschwert natürlich den Nachbau. Mit diesem DLC aber, haben die Entwickler einen großen Schritt nach vorne gemacht. Sie haben das Land mit einer atemberaubenden Landschaft versehen, die sehr detailliert und vor allem abwechslungsreich sind. Auch an den Städten hat sich einiges getan – sie sind weitaus größer als zuvor. Einige Städte sind unterteilt in zwei Bereiche. Hier kommen auch mal längere Fahrtwege innerhalb einer Stadt vor. Ein schönes Beispiel ist Marsaille. Der Hafen wurde der schön dargestellt und ist, wie es in der Wirklichkeit ist, etwas außerhalb gelegen. Die Vegetation passt sehr gut zu Frankreich.

Besonders wenn man aus den Nachbarländern kommt, erkennt man anhand der Gestaltung das Land. Der Wiedererkennungswert ist hier sehr hoch. Eine große Herausforderung für die tschechischen Entwickler waren die neuen Verkehrsobjekte. Anders als in anderen DLC‘s gibt es hier sehr große Autobahnkreuze – sogar so groß, dass man sich schnell verirren kann. Teilweise gibt es bis zu fünf Spuren nebeneinander. Was viele stört, waren die Autobahnabfahrten in anderen Ländern. Bisher war immer ein wechseln auf die linke Spur nötig. Im DLC Vive La France ist es nicht mehr der Fall. Jede Autobahnausfahrt bekommt eine neue Spur. Sehr auffallend sind die aufwendig gestalteten, teils sehr große Kreisverkehre, die sehr schön und gut gelungen sind.

Eine Raststätte in Frankreich

Frankreich ist teuer – vor allem für Autofahrer und Touristen, die über Autobahnen fahren. Um Mautstellen führt kein Weg drum herum. Man begegnet vielen Mautstellen. Einige sind kleiner, wie nach Autobahnabfahrten und andere sehr groß, wie Mautstellen mitten auf der Autobahn. Der Fahrer wird am Anfang der gebührenpflichtigen Strecke aufgefordert, ein Ticket zu ziehen. Am Ende, also an der nächsten Mautstelle, wird Geld kassiert. SCS Software hat dieses System sehr gut umgesetzt.

Erstmals sind auch AKW‘s (Atomkraftwerke) im Spiel enthalten. Spieler können nun Frachten zu und von den Atomkraftwerken befördern. Neben den ausgestalteten Kühltürmen ist das Gelände sehr schön gestaltet und vor allem groß. Damit nicht jeder reinkommt, gibt es aus Sicherheitsgründen ein Sicherheitshäusschen mit einer Schranke an der Einfahrt. Auch die Flughäfen sind neu. Flugzeuge kann man starten und landen sehen. Wenige Objekte wurden aus anderen DLC‘s oder der Standardmap übernommen.

Im DLC gibt es mehreren neuen tausend Streckenkilometern, im Gegensatz zu der enthaltenen „Standardmap“, zu entdecken.  An den Raststätten an Autobahnen hat sich SCS Software auch viel Mühe gegeben und mit Liebe zum Detail gearbeitet. Man begegnet teils sehr, sehr großen Raststätten, die sogar teilweise sehr große modellierte Kreisverkehre haben. Sie sind sogar so groß, dass man sich schnell verirren kann – aber dafür gibt es zahlreiche Schilder, die bestimmten Fahrzeugen den Weg vorschreiben.

Neben der eigentlichen Map begegnet zudem auch neuen Autos auf den Straßen, wie beispielsweise einer Ente. Auch neue Firmen mit neuen Frachten, zum Beispiel einem Reaktor für Atomkraftwerke, sind inkludiert.

Pro & Kontra 

Pro 

  • Landschaft sehr detailliert und abwechslungsreich
  • Hoher Wiedererkennungswert
  • Ausgestaltete Kreisverkehrsinseln
  • Große Autobahnkreuze
  • Neue Firmen & Frachten
  • Viele neue tausend Streckenkilometer
  • Vegetation zu Frankreich sehr passend
  • Neue Automodelle
  • Große und kleine Mautstellen
  • Erstmals Atomkraftwerke enthalten
  • Schöne und große Raststätte
  • Mehr als gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Kontra

  • Wenige Objekte aus anderen DLC‘s verwendet

 

Euro Truck Simulator 2 Vive la France günstig kaufen!

Dies könnte Dich auch interessieren!

Car Mechanic Simulator 2018 – Review Die Einen fanden den Car Mechanic Simulator 2015 gut - die Anderen eher fürchterlich. Mit dem Car Mechanic Simulator 2018 wollen die Entwickler "Red Dot Games" einen "Quantensprung" nach vorne machen. Ist ihnen das gelungen? Wir haben das Spiel getestet! In der Werkstatt angelangt, werden wir zum Einstieg von einem sehr umfangreichen Tutorial begrüßt, welches in einer voll ausgerüsteten Werksta...
Busbetrieb-Simulator – Das Review Ja: Der Vorgänger vom Busbetrieb-Simulator "Advanced Omnibus Driver" des selben Entwicklers "PeDePe GbR " war schon sehr erfolgreich für den beliebtesten Bus Simulator OMSI 2. Doch jetzt setzt er noch einen drauf: mit dem Busbetrieb-Simulator. Gibt es überhaupt noch mehr zu bieten? Wir wollten es wissen und haben das Spiel für Dich getestet! Sorgt diese Erweiterung wirklich für mehr Motivation? ...
Notruf 112 “Kleineinsatzfahrzeug” – Das Review Notruf 112 entwickelt sich Stück für Stück weiter. Auch das erste DLC durften Spieler schon begrüßen. Im ersten DLC handelt es sich um das Kleineinsatzfahrzeug. Wie sich das Fahrzeug macht und wie realistisch die Einsätze wirklich sind, haben wir für Dich getestet. Da bei der Feuerwehr Simulation "Notruf 112" zufällige Einsätze generiert werden, mussten wir erst mal einige Zeit warten, bis ...
Bus Simulator 16 DLC “MAN Lion’s City CNG Pack” im Test! Die DLCs für den Bus Simulator 16 sammeln sich an. Kürzlich erschien das „MAN Lion‘s City CNG Pack“. Es ist das erste Pack, welches CNG-Busse enthält. Hält es, was es verspricht? Und wie sind die Erdgasbusse umgesetzt? Merkt man was davon? Nun, CNG-Busse sind gefragter denn je dank ihrer Umweltfreundlichkeit. Als wir das erste Mal das Spiel starteten, stach uns das sehr detaillierte Modell ...
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Gestaltung
Preis-Leistung
Wiedererkennung
Spielspaß
TEILEN
Dennis Pitz
Ich bin Dennis, Mitgründer von GamesAry. Mein Aufgabengebiet ist die komplette Organisation und Koordination des gesamten Teams. Des Weiteren bin ich im Support tätig und schreibe Artikel jeglicher Art.