Nachdem der Release des OMSI 2 Add-Ons „Bremen-Nord“ etwas holprig war und die ersten Patches die ersten, nervigsten Fehler behoben haben, testen wir die vielseitig berufene Erweiterung auf deren Qualität, Detailgrad, Inhalt und Abwechslung. Kann uns dieses Add-On mit Besonderheiten überzeugen?

Unsere erste Fahrt beginnt mit der Linie 96 am Bahnhof Vegesack. Nachdem die Karte nach etwas längerer Zeit geladen hat, fallen uns direkt durch die Frontscheibe des Solo-Busses viele kleine Objekte wie Mülleimer und Werbeanzeigen ins Auge. Diese und viele weitere Objekte wie Wegweiser sind qualitativ und scharf dargestellt. Nun – kurz vor Abfahrt – ist es Zeit, die Fahrgäste einsteigen zu lassen. Diese begrüßen uns, den Busfahrer, mit einem typisch norddeutschen Akzent wie „Moin, Moin“. So kommt gleich das Feeling auf, als wäre man tatsächlich im Norden Deutschlands. Wir nutzen noch die letzten Sekunden, um den naheliegenden Bahnhofsvorplatz zu erkunden. Auf diesem ist ein Gebäude der Bremer Straßenbahn AG (kurz: BSAG) vorzufinden. In dieses kann sogar hineingeschaut werden. Für eine Sitzgelegenheit auf dem Vorplatz ist auch mithilfe von Sitzbänken gesorgt. Wir sind gespannt, ob dieser Detailgrad während der Fahrt erhalten bleibt.

Kaum sind wir am Bahnhof Vegesack abgefahren, kommen wir vor einem der neuen KI-Autos zum Stehen. Viele Autos werden anhand ihrer äußeren Form direkt erkannt, egal ob es ein Volvo V70, Mercedes Sprinter oder VW Arteon ist. Im weiteren Verlaufe der Fahrt erkennt man, dass diese Map mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Vegetationsarme Stellen gibt es so gut wie keine auf der Karte. Die verbauten Objekte wurden speziell für „Bremen-Nord“ erstellt. Besonders realistisch finden wir die Straßenschäden, welche sich auch im Fahrverhalten des Busses widerspiegeln. Einige sind besser ausgebaut, die anderen schlechter. Nebenbei bemerkt können wir nicht beurteilen, ob der nachgestellte Bereich der Wirklichkeit entspricht. Kaum sind wir an der Haltestelle „Sagerstraße“ angekommen, merken wir, wie die Lüfter des PCs leicht hochfahren: Ja, diese Karte benötigt viel Performance. Schlecht für ältere und leistungsschwächere Computer. Seit dem ersten Update können optional Objekte mit geringerer Auflösung verwendet werden, welche zwar leistungsschonender sind, die Qualität der Objekte jedoch darunter leidet. Alternativ müssen die gesamten Grafikeinstellungen heruntergeschraubt werden. Hierzu haben die Entwickler bereits vordefinierte Grafikeinstellungen mitgeliefert, welche mit einem Klick aktiviert werden können.

Mit den im Add-On inkludierten Bussen macht es noch mehr Spaß, Fahrgäste im Bremer Norden pünktlich und sicher an ihr Ziel zu bringen – wären da nicht noch die vorhandenen Fehler im und am Bus. Bereits im ersten Update wurden vielerlei Fehler wie beispielsweise die Lichtsteuerung behoben. Auch noch nach diesem Update sind noch Fehler am Bus vorzufinden. Die Entwickler haben aber angekündigt, diese Bugs so zeitnah wie möglich zu beheben. Trotz dessen sind die Busse gut nachmodelliert und haben scharfe Ecken und Kanten. Ein besonderes Feature ist, dass der Bus nach belieben angepasst werden kann. Für das IBIS und Kassensystem stehen verschiedene Varianten zum Austausch bereit. Auch die analoge Haltestellenanzeige im Fahrgastinnenraum kann gegen einen modernen TFT-Monitor ersetzt werden. Das Einstellungsmenü findet man im Kassensystem, sodass Änderungen schnell und einfach, auch während der Fahrt, vorgenommen werden können. Sowohl der 12 Meter lange MAN Lion‘s City als auch der Gelenkbus mit rund 18,75 Metern verfügen über eine realistische und authentische Soundkulisse.

Kurz vor der Endhaltestelle ertönt auch schon die originale Haltestellenansage hinter uns im Fahrgastraum. Es war eine schöne und angenehme Fahrt – sowohl von der Umgebung als auch vom Bus her. Doch leider haben wir die Endhaltestelle schon schnell nach guten 15 Minuten erreicht. Das Add-On wirbt mit acht fahrbaren Linien. Dennoch ist hier etwas Vorsicht geboten: Die Linienverläufe ähneln sich stark. Während es in den Jahren 2009 bis 2011 die Liniennummern 76, 78 und 79 gibt, fahren diese ab dem Jahr 2011 unter den Liniennummern 96-99. Großartige Unterschiede von den Streckenverläufen her gibt es nicht. Dennoch nimmt dieser Faktor aufgrund der umfangs- und detailreichen Gestaltung der Karte nicht allzu großen Einfluss auf den Spielspaß des Add-Ons.

Ausblick

Schon vor dem Release des Add-Ons „Bremen-Nord“ kündigten die Entwickler die erste Erweiterung zu dieser Karte an. Mit der Bremer Straßenbahn AG werde derzeit ein Solaris-Urbino für OMSI 2 erarbeitet. Erste Bild- und Audioaufnahmen wurden bereits gemacht, wie die Entwickler mitteilten. Da es derzeit aber keine näheren Informationen gibt, können wir auch nicht mehr über den Bus sagen. Hier zeigen wir ein Bild, welches noch aus der Entwicklung stammt.

Fazit

Die Bremer Karte ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Vor allem wurden hier viele kleine Objekte verwendet, welche die Umgebung realistischer und lebhafter erscheinen lassen. Die eigens erstellen Objekte verfügen über eine hohe Auflösung, was sich allerdings auch negativ in der Performance widerspiegelt. Für ältere Computer ist dieses Produkt daher eher ungeeignet. Die Busse der BSAG wurden modelltechnisch gut umgesetzt. Auch deren Funktionsumfang ist groß und der Bus durch den Spieler anpassbar. Allerdings enthalten die Busse noch einige Fehler, die in kommenden Updates zu beheben wären. Letztendlich ist „Bremen-Nord“ ein gelungenes Add-On für OMSI 2.

Pro & Kontra 

Pro 

  • Map mit viel Liebe zum Detail gestaltet
  • Zwei MAN Lion’s City Busse enthalten
  • Die Busse verfügen über viele Funktionen
  • Objekte können auch mit niedriger Auflösung verwendet werden
  • 4 fahrbare Linien
  • Reale Haltestellenansagen

Kontra

  • Die Busse sind teilweise noch fehlerhaft (sollen aber behoben werden)
  • Linienverläufe ähneln sich teils stark
  • Fahrzeit der Linien verhältnismäßig kurz

In einem extra Artikel haben zusammengestellt, was sich in Zukunft am Add-On “Bremen-Nord” ändert bzw. hinzukommt. Hier geht’s zum Artikel.

Hier das Add-On “Bremen-Nord” kaufen... und 10 % sparen!

Dies könnte Dich auch interessieren!

Fernbus Simulator DLC “Comfort Class HD” im Test Es ist das zweite Bus-DLC für den Fernbus Simulator überhaupt. Neben den Herstellermarken MAN und Neoplan fügen die Entwickler „TML-Studios“ dem Spiel den dritten Hersteller „Setra“ hinzu. Wie der Name der Bus-Reihe schon verrät, handelt es sich hier um Busse der Komfortklasse. Schon die Auswahl im Menü der Busse fällt nicht leicht – wir haben die Qual der Wahl. Ganze fünf unterschiedliche Busv...
Der “Autobahnpolizei Simulator 2” im Test! Die Veröffentlichung vom Autobahnpolizei Simulator 2 könnte besser verlaufen sein, zugegeben. Nun aber ist das Spiel schon einige Wochen erhältlich und wurde bereits mit ersten Updates versehen. Können diese Updates das Spiel wieder auf Vordermann bringen? Anfangs sei es schließlich unspielbar gewesen, sagt man. Bevor wir unsere Karriere als Autobahnpolizist beginnen und unsere alltäglichen Kon...
OMSI 2 Add-On Metropole Ruhr im Test! Erinnerst Du Dich noch an das Projekt Gladbeck für OMSI 2? Der Entwickler Kevin Nitschmann veröffentlichte ein weiteres Add-On für den beliebten Bus-Simulator: Metropole Ruhr. Die Karte soll durch deren Größe überzeugen - rund doppelt so groß soll sie sein, wie das ebenfalls große "Projekt Gladbeck". Ein Must-have Add-On für das Spiel? Nach mehreren Fahrten mit diversen Linien können wir ganz k...
OMSI 2 Add-On “HafenCity – Hamburg modern” im Test Der Entwickler Darius Bode veröffentlichte bereits seine zweite Map für den beliebten Omnibus Simulator 2: "HafenCity - Hamburg modern". Seine erste Map für OMSI war sehr beliebt. Auch seine zweite Map war nicht schlecht. Doch wie ist es nun bei der dritten Map? Wir haben sie uns genau unter die Lupe genommen. Fährt man zehn Minuten über die Map, sieht man anhand der Gestaltung vom Add-On Hafen...
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Gestaltung
Abwechslung
Spielspaß
Busse
TEILEN
Dennis Pitz
Zusammen mit Benjamin Zekavica habe ich GamesAry gegründet. Erfahrung zum Verfassen von redaktionellen und journalistischen Beiträgen konnte ich bei einer anderen - leider nicht mehr existierenden - präsenten Nachrichtenseite sammeln. Für GamesAry verfasse ich Beiträge auf unserer Internetseite und leite zudem noch die offizielle Facebook-Seite.