Nachdem der Start der Feuerwehr Simulation „Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation“ eher weniger gut verlief, kamen folglich viele weitere Patches heraus, die die Simulation deutlich verbesserten. Kann man nun „Nr. 1 der Feuerwehr Simulationen“ sagen?

Es ist einer von vielen Feuerwehr Simulationen. Der Haupt(einsatz)bereich dieser Simulation bezieht sich auf alltägliche Situationen in Großstädten. Möglichst realgetreu war das Ziel. Dazu wurde eine der modernsten Feuerwehrwachen in Europa nachgebaut – mitten in einer Großstadt: Mülheim an der Ruhr.

Die sehr große Feuerwehrwache wurde im Spiel sehr schön und detailliert umgesetzt. Auch die dazugehörigen Fahrzeuge sind sehr detailreich. Besonders schön sind hierbei die vielen benutzbaren Ausrüstungswerkzeuge, die alle in den Fahrzeugen untergebracht sind. Neben Blaulicht und Martinshorn, welche separat angesteuert werden können, gibt es viele weitere Einstellungsmöglichkeiten, wie eine Heckwarnanlage, ein Lichtmast (inklusive Blaulicht) und Warnblinker. Die Blaulichtmodelle sind hier supergut geworden.

Ein Blick von der Leitstelle auf die Feuerwehrwache.

Auf der großen und abwechslungsreichen Open-World-Map, die teilweise sehr eintönig und leblos wirkt und nicht viele Passanten zu sehen sind, warten viele zufällig generierte und abwechslungsreiche Einsätze. Einige Einsätze sind auch sehr komplex, da wirklich jeder einzelne Schritt aufgrund der Detailliertheit gemacht werden muss. Allerdings ist die Einsatzvielfalt nicht so gut: viele Einsätze wiederholen sich ständig und der Spielspaß geht langsam verloren. Leider verlaufen die Einsätze häufig nicht so, wie sie eigentlich verlaufen sollten; es gibt immer noch, mehrere Wochen nach dem Release des Spiels, zu viele Bugs – vor allem, was die KI betrifft. Die Feuerwehrmänner machen ein Beenden des Einsatzes nahezu unmöglich, indem sie gar nichts mehr machen. Sie gehen des Öfteren nicht in brennende Häuser rein und am Ende des Einsatzes scheitert es am Gruppenführer, der nicht einsteigen will.

Ist der Einsatz bis zur Rückfahrt reibungslos verlaufen, bleiben die KI-Feuerwehrautos im Stau stecken und der Einsatz kann auch hier wieder nicht beendet werden. Auf die Dauer ist dies sehr ätzend, da das Spiel jedes Mal neu gestartet werden muss und es nicht gespeichert wird. Schade ist es auch, dass es keine mitwirkenden Polizisten im Spiel gibt. Beispielsweise bei einem Autounfall auf der Autobahn sperrt die Polizei höchstens die Straße ab und fährt mit 100 Km/h (Achtung: Hyperbel!) auf Seite, damit die Feuerwehr zum Einsatzort fahren kann. Mehr nicht! Interessant sind die verschiedenen Status, die es im Spiel gibt (Anfahrt zum Einsatzort, am Einsatzort eingetroffen, einsatzbereit auf Wache, einsatzbereit über Funk etc.). Diese haben bei Änderungen jedoch keine Auswirkungen, weder auf die Verfügbarkeit des Spielers/Feuerwehrmanns noch auf die Einsätze. Zwischen den Einsätzen ist einem so ziemlich langweilig, da es keine „Zwischenaufgaben“ gibt, wie Fahrzeugpflege oder Fitness für die Feuerwehrmänner. Alle Feuerwehrmänner versammeln sich im 2. Stock auf der schönen Dachterrasse während der Einsatzpausen und warten, bis der nächste Einsatz kommt. Hier wäre deutlich mehr Potenzial drin …

Einige Ausrüstungswerkzeuge, die fast täglich gebraucht werden.

Das gesamte Spiel ist zudem „stumm“ – bis auf die einzige Ausnahme, wenn ein Einsatz beginnt. Dort werden Informationen von der Leitstelle in der Wache durchgegeben. Sonst findet keine Kommunikation im Spiel statt. Das integrierte Navigationssystem funktioniert soweit, jedoch schlägt es häufig nicht die kürzesten bzw. (deutlich) längere Routen vor. Bei Einsätzen hat der Spieler fast keine Entscheidungsfreiheit, wie er den Einsatz durchführt. Jeder einzelne Schritt wird genauestens vorgeschrieben. Wird es anders gemacht, wird der Einsatz häufig nicht beendet. Die sogenannte Fluidsimulation ist sehr gut gelungen und sieht sehr realistisch aus. Leider breitet sich das Feuer nicht weiter aus, was in diesem Falle für mehr Action im Spiel sorgen würde. Wenn man sich die Feuerwehrmänner auf der Wache genauer anguckt, fällt einem sehr schnell auf, dass diese fast alle gleich aussehen.

Ein Bewertungssystem nach Einsätzen wäre für eine „Langzeitmotivation“ nicht schlecht. Nach Rückkehr des Einsatzes wird ein sehr sachlicher Bericht angezeigt, der aber nicht die Arbeit/das Verhalten des Spielers sowie der anderen Feuerwehrmänner beurteilt. Die Feuerwehreinsätze sind häufig nach bereits sehr kurzer Zeit erledigt und abgearbeitet.

Höhenrettung? Kein Problem mit dem Drehleiter-Feuerwehrwagen!

Punkten kann das Spiel in der einfachen Steuerung bei Fahrzeugen als auch bei Werkzeugen, die während Einsätzen genutzt werden. Für Anfänger ein echter Vorteil! Auch das physikalische Verhalten ist besonders gut gelungen und sehr realitätsnahe.

Die Performance

Die Performance des Spiels ist sehr ausgeglichen. Besonders bei diesem Spiel gibt es von PC zu PC starke Unterschiede und außerdem spielt auch die Stelle, an der man(n) sich befindet, eine Rolle. Besonders mit älteren PCs ist dieses Spiel nahezu unmöglich zu spielen. Mit (guten) Gaming PCs ist man hier gut ausgerüstet.

Die Zukunft

Derzeit befindet sich ein Multiplayer für das Spiel in der Betaversion. Dieser hat bis jetzt noch mehrere Bugs, ist aber auf einem guten Weg für die Veröffentlichung und fehlerfreie Nutzung.

Ein Blick ins Herz der Feuerwehrwache: die Leitstelle.

Fazit

Sicherlich ist das Spiel nicht fehlerfrei – neben den anderen Feuerwehr Simulation(skonkurenten), wie der Flughafenfeuerwehr Simulator, der ABC-Schutzsimulator und dem Werksfeuerwehrsimulator ist das Spiel der deutliche Gewinner und somit die bisher beste Feuerwehr Simulation, die es derzeit auf dem Markt gibt.

Dennoch sollte man im Besitz eines neueren (Gaming)PCs sein, da das Spiel mehr Performance benötigt als andere Spiele.

Wir können es jedem Feuerwehrfan und Simulant, trotz mehrerer enthaltenen Bugs, ans Herz legen. Denn: das Spiel wird noch stetig weiterentwickelt.

Komplexe und alltägliche Einsätze eines Feuerwehrmanns.

 

Pro & Kontra 

Pro 

  • Große Open-World Karte
  • Viele benutzbare (Arbeits)Werkzeuge
  • Abwechslungsreiche und komplexe Einsätze
  • Detaillierte Feuerwehrwache
  • Realistisches physikalisches Verhalten der Fahrzeuge
  • Sehr detaillierte Fahrzeuge
  • Einfache Steuerung
  • Realistische Fluidsimulation
  • Geringe Downloadgröße

Kontra

  • KI-Verhalten verbesserungswürdig
  • Spiel benötigt viel Performance
  • Karte eintönig und leblos
  • Keine Polizei/Polizisten
  • Keine Entscheidungsfreiheiten bei Einsätzen
  • Geringe Einsatzvielfalt
  • Keine „Zwischenaufgaben“ zwischen Einsätzen
  • Feuer breitet sich nicht aus
  • Aufträge sind schnell abgearbeitet
  • Einige Fahrzeuge nicht befahrbar
„Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation“ kaufen!

Dies könnte Dich auch interessieren!

OMSI Add-On Palma – Das Review Auf einer sehr berühmten Partyinsel als Busfahrer seinen Dienst schieben? Kevin Nitschmann, der Entwickler vom Projekt Gladbeck, hat es vielen Spielern auf dem Computer ermöglicht. Ist die Atmosphäre gut umgesetzt? Wie wurde es im Vergleich zur Realität nachgestellt? Wir klären diese und viele weitere Fragen im ausführlichen Review! Das Add-On Palma verspricht eine reale Umsetzung vieler bekannte Orte in mehr als fünf Städten und das mit insgesamt 33 Linien. Besonders positiv für das Add-On i...
Euro Truck Simulator 2 Addon Vive la France im Test! Kann der sehr bekannte Entwickler SCS Software noch ein besseres DLC als das Skandinavien und Going East DLC veröffentlichen? Wir durften das brandneue DLC Vive La France testen, welches wohl viele Neuigkeiten enthalten soll. Wir klären alles Wichtige! Zugegeben: Frankreich nachzustellen, ist nicht einfach. Das Land hat eine wundervolle Landschaft und sehr nennenswerte Städte. Dies erschwert natürlich den Nachbau. Mit diesem DLC aber, haben die Entwickler einen großen Schritt nach vorne g...
OMSI 2 Add-on Doppelgelenkbus AGG 300 im Test Der AGG 300 ist der erste Doppelgelenkbus in OMSI. Wie gut ist er wirklich? Was kann und bietet er? Wir haben ihn sehr ausführlich getestet! Der Bus Auf den ersten Blick fällt das sehr schöne 25-Meter lange Modell des Busses auf. Es gibt keine augenscheinliche Abweichungen im Gegensatz zur Realität. Zudem sind alle Texturen schön und gestochen scharf. Bei der Umsetzung wurde vor allem auf das Detailreichtum geachtet, was auch sehr gut gelungen ist. Im Bus gibt es viele Bedienbare El...
Transport Fever – Das exklusive Review zum Spiel Train Fever gehörte zu den beliebtesten und besten Wirtschaftssimulationen auf dem Markt. Nun wurde der Nachfolger, Transport Fever, veröffentlicht. Doch kann der Nachfolger nochmals Train Fever toppen? Wir haben die Wirtschaftssimulation detailliert getestet! Transport Fever ist eine noch komplexere Simulation als der Vorgänger. Es gibt sehr viele vielfältige Fahrzeuge mit einer sehr schönen Umsetzung. Neben Zügen gibt es noch Lkws, Schiffe, Busse, Flugzeuge, Straßenbahnen und Lastwagen. Auf...
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Spielspaß
Performance
Grafik
Umgebung
TEILEN
Dennis
Ich bin Dennis, Mitgründer von GamesAry. Mein Aufgabengebiet ist die komplette Organisation und Koordination des gesamten Teams. Des Weiteren bin ich im Support tätig und schreibe Artikel jeglicher Art.